Uni-Logo Institut für Informatik

Waldemar Lange

Bild von Waldemar

Waldemar Lange:
Portierung des CAD-Datenaustauschprogramms in der TE auf die relationale Datenbank Oracle 8.0

Betreuer: Prof. Dr. Oliver Vornberger

Zweitgutachter: Prof. Dr. Volker Sperschneider

Inhalt:

Die Diplomarbeit wird im Hause Wilhelm Karmann GmbH in der Technischen Entwicklung durchgeführt. Ziel der Diplomarbeit ist es, für die bestehende Datenhaltung im Bereich des CAD-Datenaustausches ein Datenbankmodell zu erstellen und umzusetzen. Bereits bestehende Software soll (teilweise beispielhaft) mit einer Datenbankanbindung ausgestattet werden. Als Datenbanksystem kommt Oracle 8.0 zum Einsatz.

Es existieren drei verschiedene Arbeitsgebiete: Zuerst soll die Liste aller externen Partnerfirmen umgestellt werden. Diese enthalten Adressinformationen, sowie wichtige Informationen zur Art des Datenaustausches mit dieser Firma (Datenformate, Transportmedien, Kontaktpersonen). Nach der Modellierung wird das bereits existierende Programm zur Verwaltung der Firmendaten angepaßt, um die Daten aus der Datenbank verarbeiten zu können (verwendete Programmiersprache: Tcl/Tk).

Als zweites sollte die Verwaltung aller Aufträge des Datenaustauschmoduls in der Datenbank verwaltet werden. Als Daten stehen alle Angaben zu einem Auftrag zur Verfügung (Absender, Empfänger, Datendateien, Zielformate, Transportmedium, Bearbeiter, etc.). Diese Datenbank wird externe Partnerfirmen in der dann bereits fertiggestellten Firmendatenbank referenzieren. Dadurch wird die zur Zeit erhebliche Redundanz der Daten verhindert. Eine Anpassung aller Programme des Datenaustauschsystems bei Karmann wird im Rahmen der Diplomarbeit sicher nicht möglich sein, es werden jedoch allgemeine Schnittstellen geschaffen und einige Anwendungen beispielhaft auf diese umgestellt. Im Anschluß an die Arbeit können dann die restlichen Programme von Mitarbeitern der Wilhelm Karmann GmbH vorgenommen werden (verwendete Programmiersprache: Tcl/Tk).

Als drittes ist es möglich, innerhalb des Konvertierungs-Systems eine im Speicher befindliche Datenstruktur auf die Oracle-Datenbank umzustellen. Dies wäre im Bereich der Datenbanken mit wenig Aufwand verbunden, allerdings stände in diesem Teil die Anpassung von existierenden Java-Programmen auf Oracle-Datenbanken im Vordergrund.

Insgesamt ist zu sehen, daß der Entwurf der Datenbanken einen geringen Anteil an der Arbeit haben werden, als die Anbindung an existierende Programme. Ebenfalls müssen Methoden geschaffen werden, die die bereits existierenden Produktivdaten in das Datenbanksystem überführen können. Während der Diplomarbeit wird auch verstärkt Teamarbeit gefordert werden, da die umzustellende Software sich produktiv im Einsatz befindet und Korrekturen auch in die datenbankfähigen Versionen einfließen müssen.

Eine Anbindung der Datenbanken an eine Web-Oberfläche ist zur Zeit nicht geplant, da die existierenden Programme nur sehr schwer auf eine solche Oberfläche umzuschreiben wären aufgrund der langjährigen Entwicklung und Erweiterung der Software ist die Oberfläche sehr fest in den Programmen verwurzelt. Eine Neuimplementation würde Abhilfe schaffen, diese ist aber aufgrund begrenzter Ressourcen zur Zeit nicht zu verwirklichen und kann auch innerhalb der Zeit der Diplomarbeit nicht erreicht werden.

Zweck:

Das durch die Diplomarbeit gewonnene Know-How soll direkt an die betreuenden Mitarbeiter in der Technischen Entwicklung weitergegeben werden, so daß die erstellten Anwendungen nach Ende der Arbeit im Hause weiterentwickelt werden können und die Arbeiten im Hause Karmann weitergeführt werden können.

Für den Diplomanden ist eine sehr praktische Arbeit in einer "realen" Arbeitsumgebung zu erwarten, die auch bereits auf das spätere Arbeitsleben vorbereiten kann.

Email: wlange@informatik.uni-osnabrueck.de


Weitere Informationen: [ Medieninformatik | Informatik | Universität Osnabrück ]
© FB06, Universität Osnabrück
Webserver-Team